SG Bruchköbel – VfB Oberndorf 2:1 (1:1)

Foto: SG Bruchköbel Abt. Fußball

Bereits in der 3. Minute hieß es 1-0 für die SG Bruchköbel in der Heimpartie gegen den VfB Oberndorf. Der Torwart derGastmannschaft patzte, Bruchköbels Kapitän Dorian Ahouandjinou hatte aufgepasst und schoss sein Team früh in Führung.

Allerdingsbrachte dies zunächst keine Sicherheit ins Spiel der Hausherren. Die Gäste ergriffen die Initiative und hatten in der Mitte des ersten Hälfte ihre beste Phase. Folgerichtig gelang ihnen auch in der 26. Minute der Ausgleichstreffer zum Pausenstand.

Vor dem Kabinengang war die Elf von Trainer Albert Repp jedoch noch mal munter geworden und konnte sich mit guten Offensivaktionen wieder ins Spiel bringen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es dann aber richtig schwer für die SGB, Oguen Arslan handelte sich nämlich in der 51. Minute die „gelbrote Karte“ ein. Von da spielte der Gastgeber in Unterzahl, zeigte indes eine gute Moral und glich mit hoher Laufbereitschaft das Handicap für die Restzeit in dieser Begegnung weitgehend aus. Oberndorf hatte zwar mehr Ballbesitz,konnte freilich keine wirkliche Überlegenheit entwickeln. Das Highlight des Tages aus Bruchköbeler Sicht setzte schließlich Fatih Oezkan, der den aufgerückten VfB mit einem tollen Sprint klassisch aus konterte und den erfolgreichen Torabschluss uneigennützig dem besser postierten Ahouandjinou überließ.

Das Fazit dieser Partie war zum Ende dann schnell gezogen: Nach einigen unglücklich verlaufenen Spielen in den letzten Wochen konnte sich SGB endlich einmal selbst belohnen. Die Saison 2018/19 in der Gruppenliga Frankfurt Ost geht nun in ihre Endphase, nach der fälligen Osterpause reist man in zwei Wochen zur Germania Klein-Krotzenburg.

Noch keine Bewertungen vorhanden