HSG Hanau will in Coburg unbedingt punkten

Foto: privat

Die letzte Auswärtsfahrt der Saison steht bevor. Am 29. Spieltag in der 3. Handball-Liga Ost muss die HSG Hanau am Samstag (19.30 Uhr) beim HSC 2000 Coburg II antreten. Ein Punkt fehlt den Grimmstädtern noch, um endgültig die Qualifikation zur DHB-Pokalendrunde in trockene Tücher zu bringen.

HSG-Coach Patrick Beer ist optimistisch, dass seine Mannschaft beim Drittletzten punkten kann. „Ich glaube schon, dass wir etwas reißen können. Allerdings müssen wir das beherzigen, was uns zuletzt immer stark gemacht hat. Wir müssen  als Team auftreten und den Kampf annehmen“, sagt Beer.

Es wird für Beer der vorletzte Auftritt als verantwortlicher Coach auf der Bank der Hanauer sein. Nach der Saison wird er nach fünfeinhalb erfolgreichen Jahren eine Handball-Pause einlegen. Mit einem Sieg in Coburg könnte die HSG in der Auswärtstabelle den dritten Platz belegen. Ein Erfolg, den Beer gerne noch mitnehmen möchte.

Die Vorzeichen dafür stehen gut. Während Coburg nur noch den Relegationsplatz 14 verteidigen kann, der dennoch kaum Chancen auf den Klassenerhalt eröffnet, wollen die Beer-Schützlinge ihrem scheidenden Trainer unbedingt noch einen Auswärtserfolg ermöglichen. Die Hanauer können im Saisonendspurt auf ihren gesamten Kader zurückgreifen.

Noch keine Bewertungen vorhanden