Hanauer Kreispokal Finale 2018/19

Foto: SG Bruchköbel Abt. Fußball

SC 1960 Hanau - SG Bruchköbel 3:0 (0:0)
Rund 700 Zuschauer sahen das Hanauer Kreispokalendspiel im Herbert-Dröse-Stadion, wobei die SGB in der ersten Halbzeit gegen den klassenhöheren Verbandsligisten 1960 Hanau gut mithielt und sogar nach bereits zwei Spielminuten hätte in Führung können.

 

Leider vergab Tobias Kühn und eine solche Riesenchance bot sich in der Folge dann nicht mehr. Die „Sechziger“ entwickelten bald darauf ein Plus an Chancen, dennoch blieb das Team von Trainer Albert Repp mit schnellen Kontern stets gefährlich. Im zweiten Durchgang bekam Hanau allmählich ein Übergewicht und ging so auch bald in Führung. Danach war der Knoten geplatzt und der SC ließ ab sofort nichts mehr anbrennen. Selbst in Überzahl ab der 75.Minute gelang Bruchköbel kein Anschlusstreffer mehr. Stattdessen kassierte man durch einen Foulelfmeter ein weiteres Gegentor zum Endstand in dieser Partie. Am verdienten Sieg der Hanauer gab es keine Zweifel. Auch SGB-Coach Repp hielt das Ergebnis für in Ordnung und attestierte, der HSC sei cleverer und ballsicherer aufgetreten. Im übrigen habe seine Mannschaft eine sehr gute Leistung in dieser Saison gezeigt, die so nach dem vorherigen Abstieg aus der Verbandsliga nicht zu erwarten gewesen ist.

Noch keine Bewertungen vorhanden