„Steine lernen sprechen“ bei der BiP-vhs

Ralf Eltner. Es kann unter Verweis auf den Fotografen (Hans Dambruch) und den Rechteinhaber (Museum Großkrotzenburg) einmalig kostenfrei zur Bebilderung des Artikels verwendet werden.

Bei den „Wissensrouten“ erstellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem vhs-Kurs Multimedia-Beiträge zum Limes in Großkrotzenburg

„Digital Storytelling“, also digitales Geschichtenerzählen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem innovativen vhs-Kurs demnächst in Großkrotzenburg erlernen. Im Main-Kinzig-Kreis ist weithin bekannt, dass sich die Gemeinde Großkrotzenburg unmittelbar an der ehemaligen Grenzlinie befindet, die die Außengrenze des Römischen Reiches markierte: dem Limes. Großkrotzenburg selbst befindet sich in einer speziellen Lage am Übergang zwischen Landgrenze und dem Main als Flussgrenze. In Großkrotzenburg selbst finden sich gleich zwei Besonderheiten. Zum einen ist hier die am höchsten sowie am besten erhaltene Kastellmauer am gesamten Limes zu sehen, zum anderen handelt es sich um das einzige Kastell am Limes, bei dem ein Ziegeleibetrieb für die überregionale Baumaterialversorgung etabliert wurde.

Anlässe, Geschichten zu erzählen, finden sich also genügend. Gemeinsam mit Ralf Eltner, der das Museum Großkrotzenburg leitet, begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab Ende August auf die Suche nach diesen Geschichten. Eltner hat sich in den vergangenen Monaten fortgebildet und ist nun gerüstet, Funde des Museums – die „Steine“ also – zum Sprechen zu bringen. Er sagt: „Das Projekt ist bei mir sofort auf offene Türen gestoßen. Ich wollte selbst eigentlich schon lange einmal so etwas machen, allein die Mittel haben mir gefehlt.“

Für diese Mittel hat nun der Hessische Volkshochschulverband gemeinsam mit der Volkshochschule der kreiseigenen Bildungspartner Main-Kinzig (BiP-vhs) gesorgt. Der Verband hat im Rahmen des Weiterbildungspakts Landesmittel akquiriert, um zum Beispiel die notwendige technische Ausstattung der Kurse mit Mikrofonen und Aufnahmegeräten zu gewährleisten, aber auch Kursleitungen wie Ralf Eltner zum einen technisch zu schulen, zum anderen Coaches zur Seite zu stellen, damit Beiträge von journalistischer Qualität entstehen können. Volkshochschulen aus ganz Hessen beteiligen sich an dem Projekt, und so gestalten die einzelnen Kurse am Ende eine Landkarte mit Beiträgen aus regionaler Geschichte, so genannte „Wissensrouten“. Johannes Zender, der das Gesamtprojekt leitet, ist fasziniert von den unterschiedlichen Projekten im Rhein-Main-Gebiet, in Oberhessen, in Süd- und Osthessen oder in Kassel – und jetzt eben auch im Main-Kinzig-Kreis: „Regional und thematisch sind wir breit aufgestellt. Von dieser Vielfalt lebt das Projekt. Es ist großartig, was da vor Ort entsteht.“

„Ich denke, es ist heutzutage wichtig, den Menschen nicht nur Objekte zu zeigen,“ ergänzt Ralf Eltner zur Grundidee des Großkrotzenburger Projekts, „man muss ihnen dazu auch Geschichten erzählen, die das Ganze lebendig und spannend machen.“ Das Angebot richtet sich dabei in erster Linie natürlich an Menschen, die sich für Geschichte interessieren. Vielleicht ist es aber auch gerade für diejenigen besonders interessant, die bisher ihren Zugang zur Geschichte noch nicht gefunden haben. Die besondere und innovative Herangehensweise kann dabei auch für Technikbegeisterte in Sachen Ton und Fotografie einen neuen Blickwinkel auf die Vergangenheit der Region eröffnen. „Der Kurs kann so aus vielen verschiedenen Talenten etwas ganz Großes formen,“ so Eltner. Das Geschichtenerzählen, früher in den Familien wichtiger Baustein der Historisierung von Ereignissen, kann so eine neue Form finden und auch über Generationen hinweg Wissen und Erkenntnisse transportieren. Im Kurs wird dieser Ansatz vorgelebt, denn Ralf Eltner wird von seinem Sohn Julius unterstützt. Ob jung oder alt, technik- oder geschichtsbegeistert oder einfach neugierig auf das Thema oder das Format, alle sind herzlich willkommen. Wer sich interessiert, kann sich ganz einfach bei der BiP-vhs anmelden.

Steine lernen Sprechen. Wissensrouten im Main-Kinzig-Kreis, feststehende Termine: Freitag und Samstag, 30./31.8. sowie 8./9.11. (weitere Termine dazwischen werden gesondert verabredet), Kursnummer 1020100, Kursgebühr € 25. Eine Anmeldung ist erforderlich und möglich online oder per Mail an: vhs[at]bildungspartner-mk[dot]de, telefonische Rückfragen unter 06051-91679-0.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden