Grasbahnrennen

Neuenhasslauer Grossveranstaltung wirft ihre Schatten voraus

Die Neuenhasslauer Clubfahrer Moritz Straub/Patrick Löffler gehören zu den Favoriten in der Seitenwagenklasse. Foto: MSC/Schiffner

Am 21. und 22. September trägt der MSC Neuenhasslau zum zweiten Mal binnen einem Jahr ein Grasbahnrennen auf dem Kinzigtalring aus. Aber diesmal unter dem Motto: größer, weiter, schneller.

Das Grasbahnrennen im September 2018, das erste seit elf Jahren, war ein großer Erfolg. Das hat die Truppe vom Motorsportclub Neuenhasslau motiviert, es dieses Jahr noch besser zu machen: Zwei Tage statt einem Tag, mehr Rennläufe, mehr Klassen, mehr Rahmenprogramm – der MSC hat an allen Stellschrauben gedreht, um sein verwöhntes Publikum nach dem Mofarennen zufriedenzustellen.

DIE HINTERHOFWERKSTATT DMV Grasbahnrennen auf dem Kinzigtalring besteht diesmal aus nicht weniger als 52 Rennläufen – elf am Samstag und alle anderen am Sonntag.

Insgesamt sind nicht weniger als neun Klassen am Start. Letztes Jahr fuhren Quads und Speedkarts, aber nur vier Seitenwagen in der einzigen Bahnsportklasse. Das soll am 21. und 22. September ganz anders werden. Die Gespannklasse ist mit nationalen und mit internationalen Teams besetzt und wird zwölf Sidecar-Mannschaften in zwölf Läufen am Start sehen.

Erstmals seit langer Zeit startet die B-Lizenz Soloklasse bis 500 ccm, auch hier voraussichtlich zwölf Fahrer, in Neunhasslau.

Am Samstag beginnt das Training um 15.00 Uhr, danach werden die ersten sieben Rennen mit Quads und Speedkarts ausgetragen. Außerdem bestreitet die Junior B-Bahnsportklasse (Nachwuchsfahrer mit 125 ccm Motorrädern) am Samstag ihr komplettes Rennprogramm.

Die Hauptklassen Solo 500 ccm und Seitenwagen laufen alle am Sonntag. Ausserdem fahren die Quads ihre Meisterschaftsläufe um die MAXXIS REIFEN Deutsche DMV Shorttrack Quad Meisterschaft. In Neuenhasslau läuft der siebte von acht Meisterschaftsläufen. Abgerundet wird das prall gefüllte Rennprogramm mit den spektakulären Speedkarts auf vier Rädern.

Die Eintritts- und Bewirtungspreise bleiben unverändert. Im Rahmenprogramm gibt es Festzeltbetrieb, Trial-Vorführungen und Samstagabend die Speedparty.

DIE HINTERHOFWERKSTATT DMV Grasbahnrennen Neuenhasslau,  21./22. September 2019

ZEITPLAN

Samstag, 21. September

13.00 – 15.00 Uhr   Papierabnahme, technische Abnahme

14.50 Uhr                  Fahrerbesprechung

15.00 Uhr                  Freies Training Junior B, Quads + Speedkarts

15.45 Uhr                  Freies Training Seitenwagen + B-Lizenz Solo

16.00 Uhr                  Pflichttraining Junior B, Quads + Speedkarts

16.30 Uhr                  Freies Training Seitenwagen + B-Lizenz Solo

16.45 Uhr                  Bahndienst

17.00 Uhr                  1. Wertungsdurchgang Quads und Speedkarts, Rennläufe Junior B (Rennen A - K)

19.00 Uhr                  Speedparty im Festzelt (Fahrerlager)

 

Sonntag, 22. September

08.00 – 10.00 Uhr   Papierabnahme, technische Abnahme

09.15 Uhr                  Fahrerbesprechung

09.30 Uhr                  Freies Training B-Lizenz Solo + Seitenwagen

10.00 Uhr                  Warm-up Quads und Speedkarts

10.30 Uhr                  Pflichttraining B-Lizenz Solo + Seitenwagen

11.00 Uhr                  Bahndienst

11.15 Uhr                  2. Wertungsdurchgang Quads und Speedkarts (Rennen 1 -7)

12.00 Uhr                  Mittagspause /Trialshow vor dem Festzelt

13.00 Uhr                  Opening / Fahrervorstellung

13.30 Uhr                  Rennen 8 – 41

Ca. 17.00 Uhr          Siegerehrungen im Festzelt

 

Noch keine Bewertungen vorhanden