Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © Stadt Nidderau

Fotografie von Wolfram Fischer

(Nidderau/pm) -  Am 1. Februar 2019 startet mit der Fotoausstellung „Wasser und Land“ von Reisefotograf Wolfram Fischer eine weitere Reihe von Ausstellungen unter dem Motto „Kultur im Rathaus“ in Nidderau. Wolfram Fischer wählt in seinen Ausstellungen gerne Gegensätze wie Schnell-Langsam, Licht-Schatten, oder wie in dieser Fotoausstellung Wasser und Land. Wolfram Fischer liebt es auf seinen zahlreichen Reisen zu fotografieren. Auf die Frage wie er zur Fotografie kam, antwortet er:

"Der Anfang meiner Fotografie begann vor 45 Jahren. Zuerst wusste ich von Blende, Zeit, damals noch DIN und Tiefenschärfe gar nichts, sondern sagte: Lass mich zufrieden, das verstehe ich nie“. Aber seine Neugier etwas Neues kennen zu lernen siegte dann doch. Nach einiger Zeit der Sportfotografie und der Makrofotografie, die ihn sehr interessierten, wandte er sich der Landschaftsfotografie zu. Da er merkte, welche Ruhe sich hier auf ihn übertrug, vertiefte er sich immer mehr in diese Fototechnik. Wolfram Fischer bekennt: "Leute, die mich kennen, haben schon mal Angst um mich, wenn ich wieder mal in irgendeiner Bergwand hänge, um ein Foto von einer Blume zu machen oder bei Unterwasseraufnahmen nicht mehr pünktlich hoch komme wegen einem schönen Motiv. Wenn einer normalerweise zu mir sagt: stell dich mal dort auf den Felsen, antworte ich: ich bin doch nicht lebensmüde, aber für ein gutes Motiv..." Wolfram Fischer fuhr im Sommer vor 3 Jahren mit dem Rad und Wohnmobil die ganze Küste Frankreichs entlang, durch die Normandie und die Bretagne. Dabei entstanden die Wasser-Aufnahmen von der schönen wilden Felsenküste des Atlantiks. An der Grenze Normandie/Bretagne hatte er z.B. das Glück, genau auf der Grenze ein altes Segelschiff fotografieren zu können.

Zum Abschluss der Reise fuhr er mit dem Fahrrad durch Paris, dort entstanden dann auch noch einige Stadtfotos, natürlich auch vom Eifelturm. Die Bilder von Marokko entstanden in den Jahren 1987-1990. Auch hier fuhr Wolfram Fischer mit dem Rad. Dabei kam er durch die Steinwüste, bis in die Sahara. Auch hier gilt, die Ruhe zweier Männer, eingefangen im Gespräch in einer Moschee auf einem Brunnen, gehörte mit dazu. Diese Bilderserie widmete er dem Land. Der in Nidderau lebende Wolfram Fischer hält auch in zeitlichen abständen Vorträge zu seinen Reisen. Die Ausstellung wird am 1.Februar um 19:00 Uhr im Rathaus der Stadt Nidderau eröffnet.

Bis zum 22. Februar können die Fotografien in den Fluren besichtigt werden. Die Ausstellung kann während der unten angegebenen Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden, der Eintritt ist natürlich frei! Stadtverwaltung: Montag: 8.00-12.00 Uhr und 16.00-18.30 Uhr, Dienstag: 8.00-12.00 Uhr, Donnerstag: 8.00-12.00 Uhr, Bürgerbüro: Montag: 8.00-12.00 Uhr und 14.00-19.00 Uhr, Dienstag: 8.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr, Mittwoch: 8.00-12.00 Uhr, Donnerstag: 8.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr, Freitag: 7.00-12.00 Uhr.