10 Jahre Senioren Union Nidderau

Von links: Peter Mosler, Klaus Knapp, Helmut Kaufmann, Hubert Kather, Rolf Schmid, Reinhold Dahlheimer, Gertrud Phillips, Carla Habermann, Helmut Weider, Dr. Katja Leikert. Foto: privat

Ein wichtiges Ereignis, das es zu feiern gilt - Unter diesem Motto feierte die Senioren-Union Nidderau ihr 10-jähriges Bestehen im Bürgerhaus in Ostheim. Vor zehn Jahren, am 22. Juni 2009, fand die Gründungsversammlung der Senioren-Union Nidderau statt.

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert lobte in ihrer Ansprache die Ausdauer und den Einsatz für die Belange und Wünsche der älteren Generationen in Nidderau. Max Schad, Landtagsabgeordneter für den hiesigen Wahlbezirk, freute sich insbesondere über die breite Aufstellung der CDU in Nidderau und wünschte der Senioren-Union weiterhin erfolgreiche an den Bürgern orientierte Aktivitäten (Tagesausflüge, Theaterbesuche etc.). Peter Mosler, Vorsitzender der Senioren-Union Main-Kinzig betonte die erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahlen. So ist die Senioren-Union Nidderau mittlerweile einer der stärksten Stadtverbände im Main-Kinzig-Kreis.

Eine ganz besondere Ehre war es, sieben Personen zu ehren, die schon seit der Gründung Mitglied in der Senioren-Union in Nidderau sind und zum großen Teil damals eine Funktion im Vorstand übernommen hatten. Klaus Knapp und Helmut Kaufmann bedankte sich bei den Jubilaren für ihre Treue und ihr langjähriges aktives Engagement für die Senioren-Union. Die Jubilare sind: Carla Habermann, Gertrud Phillips, Reinhold Dahlheimer, Hubert Kather, Klaus Mundhenke, Gerhard Störkel und Helmut Weider. Die Jubilare erhielten eine Urkunde und einen Pokal zur Erinnerung an das Jubiläum.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden