Warme Sets für kalte Nächte

Konstanze Fritsch (l.) und Julius Reitz (r.) vom Franziskus-Haus freuen sich über die nützlichen Kältehilfe-Sets, die Helmut Trebus vom ASB-Regionalverband Mittelhessen für die wohnungslosen Menschen mitgebracht hat. Foto: privat

Bundesweite Kältehilfe-Aktion des Arbeiter-Samariter-Bunds unterstützt auch Wohnungslose in Hanau

Warme Schlafsäcke und Thermo-Unterwäsche für kalte Tage und Nächte, eine Stofftasche und ein mit verschiedenen Hygieneartikeln prall gefüllter Kulturbeutel: In einer bundesweiten Kältehilfe-Aktion verteilte der Arbeiter-Samariter-Bund am vergangenen Freitag bundesweit in vielen Städten und Gemeinden nützliche Sets an wohnungslose Menschen. Und auch das Hanauer Franziskus-Haus durfte sich am Nikolaus-Tag über die praktischen Geschenke freuen: Bei ihren Besuch der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe überreichten Helmut Trebus und Peter Steinfadt vom Regionalverband Mittelhessen 30 der Kältehilfe-Sets an den stellvertretenden Einrichtungsleiter Julius Reitz.

Ein schönes Nikolaus-Geschenk, über das sich die wohnungslosen Menschen sehr freuen werden, wie Reitz mit Blick auf die guten Gaben feststellt: „Diese Dinge können unsere Klienten ausgesprochen gut gebrauchen“, weiß er. Denn auch wenn es im Franziskus-Haus mit Herberge, Übergangswohnheim und Notschlafstelle verschiedene Übernachtungsangebote für die wohnungslosen Menschen gibt: Einige bleiben auch im Winter aus den verschiedensten Gründen lieber auf der Straße und trotzen dort den frostigen Temperaturen. „Keiner darf erfrieren“ ist deshalb nicht nur das Ziel der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe im Franziskus-Haus, auch der Arbeiter-Samariter-Bund möchte mit seiner Kältehilfe-Aktion hierfür einen Beitrag leisten. Die Aktion fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. Bundesweit werden hierbei die nützlichen Sets an Bedürftige auf der Straße verteilt, um diesen mit Schlafsack und Thermo-Wäsche die kalten Tage und Nächte zumindest ein bisschen wärmer zu machen: „Wir wollen mit der Aktion wohnungslose Menschen unterstützen“, erklärt Peter Steinfadt die Idee hinter der Kältehilfe-Aktion. Um auch die Wohnungslosen im Gebiet des Regionalverbandes Mittelhessen gut zur erreichen, arbeite man hierfür gezielt mit Institutionen wie dem Franziskus-Haus zusammen. Die Einrichtung der ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Hanau hat ganzjährig geöffnet und ist eine wichtige Anlaufstelle für Menschen ohne eigenes Dach über dem Kopf, wie auch der Ehrenvorsitzende des ASB Regionalverbandes Mittelhessen, Helmut Trebus, betont: „Das, was Sie hier machen, hat Bestand über das ganze Jahr.“ Aus diesem Grund sei es wichtig, dass auch die Unterstützung ganzjährig erfolge. Hierfür bedankte sich Julius Reitz herzlich bei seinen Gästen und versprach, die gespendeten Sets zielgerichtet an jene weiterzugeben, die sie am dringendsten benötigen, um wohlbehalten durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Mainz-Kinzig-Kreis.

Es bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung.

Die sozialpädagogische Arbeit im Übergangswohnheim bietet die Möglichkeit für die Gründung eines eigenen Hausstandes, begleitet durch das Angebot des Betreuten Wohnens.

Nähere Informationen über das Franziskus-Haus erhalten Sie unter der Telefonnummer 06181/3609-0 oder auf der Homepage: www.franziskus-haus-hanau.de

Anschrift: Matthias-Daßbach-Straße 2, 63450 Hanau

Spendenkonto: Sparkasse Hanau, IBAN DE03 5065 0023 0000 0987 49, BIC HELADEF1HAN

Noch keine Bewertungen vorhanden