Erfolgreicher Filmabend des FFV Hanau

Korfu Kapelle Pandokrator. Foto: privat

Am Samstag 12. Oktober 2019 trafen sich wieder die Freund e des Amateurfilms im Nachbarschafthaus Lamboy Tümpelgarten zum alljährlichen Filmabend des Film- Foto- Videoclubs Hanau e.V.

So präsentiert der 1. Vorsitzende Peter Steiner, unterstützt von seiner Mannschaft, den Gästen im voll besetzten NLT einen unterhaltsamen Abend mit Filmen aus den unterschiedlichsten Kategorien.

Tief hatte der FFV in seinem Archiv geforscht und einige Schmuckstücke aus früheren Zeiten zu Tage gefördert.

Das "Kleine Nachtpfauenauge", ein Naturfilm von Ernst-Thomas Pürschel, das den Jahreslauf des Schmetterlings mit wunderbaren Nahaufnahmen beschreibt, eröffnete die Filmshow, gefolgt von einem Reisebericht über Korfu, einer animierten Fotoschau von Günther Pompe, mit der er demonstrierte, dass man auch mit Fotos einen bewegten Film gestalten kann.

 Das Highlight des Abends bildete der zeitgenössische Dokumentarfilm vom Brand des Schlosses Philippsruhe am 7. August 1984 und seinem darauffolgenden Wiederaufbau. Die ursprüngliche Fassung von Dr. Helmut Friedrich, dem damaligen Clubvorsitzenden, wurde im Club digital neu bearbeitet und bewirkte mit diesen Erinnerungen beim einen oder anderen Hanauer ein verstohlenes Tränchen.

Viele unterhielten sich in der nachfolgenden Pause noch einmal darüber, wie sie selbst diesen Brand miterlebt haben.

Nach der Pause zeigten die Filmer ein abwechslungsreiches Programm mit Filmen aus den unterschiedlichsten Kategorien, ein Reisefilm "Eine Kreuzfahrt auf der Nordsee" von Rainer Noack und "Schneeflöckchen Weißröckchen" von Helmi Hansen, eine humorige grafische Animation aus der Kategorie Ein-Minuten-Film.

Von den Zuschauern besonders gelobt wurde der regionale Kulturfilm über das Flüsschen  Wetter, der Namensgeberin der Wetterau, von Christel Sperling. Besucherin Gisela Kratz sagte dazu: "Das war Kultur pur, wie man sie heutzutage kaum noch zu sehen bekommt und mir ist bewusst geworden, dass ich viel zu wenig über die eigene Heimat und ihre nächste Umgebung weiß!"

Ebenso erfolgreich wie informativ war "Das Kennedy Space Center" von Bernd Pranschke. Er zeigte mit hervorragenden Bildern der dort ausgestellten Originale von  Raketen und Raumstationen einen Gang durch die Geschichte der Raumfahrt und begeisterte damit nicht nur technisch interessierte Zuschauer.

Der Abend endete mit dem lustigen Kurzfilm "Hilfe beim Ausparken", ebenfalls von Bernd Pranschke und der Club freute sich über viele Zuschauer, die noch immer lächelnd versprachen, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

WWW.FFV-Hanau.de

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden