Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © KRS

(Hanau/pm) - Elf Schülerinnen und Schüler des Q1-Musikleistungskurses der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) sind mit ihrem Tutor Jens Weismantel zum Hessischen Rundfunk nach Frankfurt gefahren, um dort ihre drei selbst komponierten Musikstücke unter professionellen Bedingungen aufzunehmen. Die Aufnahme fand im Studio 2, dem Aufnahmeraum der HR-Big Band, statt. Vier Stunden hatten die Rehbeiner Zeit, um mit dem Toningenieur an den Aufnahmen zu feilen. Dies war möglich, da der Kurs als „Spielzeitschule des HR-Sinfonieorchesters“ ein Konzert in der Alten Oper am 27. Februar moderieren wird. Im Rahmen dieses Abends kommt ein zeitgenössisches Klarinettenkonzert von Anders Hillborg namens „Peacock-Tales“ (Pfauen-Geschichten) mit dem schwedischen Klarinettisten Martin Fröst zur Aufführung.

Die KRS-Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe eigene Musik zu komponieren und in einem zweiten Schritt diese durch Tanz und Bewegung zu visualisieren. Entstanden sind so Butterfly-, Elephant- und Whale-Tales, in Anlehnung an das große Vorbild. In einem weiteren Schritt wird der weltbekannte Solist Martin Fröst am 26. Februar nachmittags an die KRS kommen um mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. Die Ergebnisse der Schülerarbeiten sind dann auf der Webseite des Hessischen Rundfunks einsehbar. pm/Foto: KRS