Mutmaßlicher Tankbetrüger

Foto: privat

Langenselbold/Erlensee: Dank eines aufmerksamen Zeugen hat die Polizei in Langenselbold einen mutmaßlichen Tankbetrüger ermitteln können.

Dem 34-jährigen amtsbekannten Mann aus Bruchköbel wird vorgeworfen, am vergangenen Mittwoch, den 11. September 2019, abends gegen 19.10 Uhr seinen Audi an einer Tankstelle in der Gelnhäuser Straße vollgetankt und anschließend ohne zu bezahlen weggefahren zu sein. Vorher soll er an seinem weißen Sportwagen andere Kennzeichen angebracht haben, welche zuvor geklaut wurden. Doch einem Zeugen fiel auf, wie der 34-Jährige wenig später anhielt und die gestohlenen Nummernschilder gegen regulären HU-Kennzeichen austauschte. Diese wichtige Beobachtung führte die Beamten der Gelnhäuser Kriminalpolizei auf die Spur des Verdächtigen, der bereits einen Tag nach dem Vorfall auf dem Campingplatz am Erlenseer Bärensee festgenommen werden konnte. Bei der Durchsuchung seines Anwesens wurden die beiden entwendeten Kennzeichen und zudem die Kleidung gefunden, welche der Mann am Mittwochabend getragen hatte. Zu den Vorwürfen des Kennzeichendiebstahls, beziehungsweise Tankbetruges wollte er sich in seiner Vernehmung nicht äußern. Die Ermittler der Gelnhäuser Kriminalpolizei prüfen nun, ob er für weitere ähnliche Taten infrage kommt.

Noch keine Bewertungen vorhanden