LaLeLu e.V. gefördert durch die Town & Country Stiftung

Stiftungsbotschafterin Michaela Sierra Lois übergibt die symbolische Spendenurkunde an Heike Heil, 1. Vorsitzende des Vereins. Quelle: LaLeLu e.V.

Der Verein LaLeLu e.V. begleitet Familien mit unheilbar kranken und verstorbenen Kindern. Für sein bemerkenswertes Engagement erhielt der gemeinnützige Verein eine Spende in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung. Mit einem neuen Projekt, dem „Sinnespfad im Begegnungsgarten“, soll für betroffene Familien ein naturnaher Ort der Erholung und Geborgenheit entstehen.

 

Getreu dem Motto „Nur wer die Herzen bewegt, bewegt die Welt“ begleitet der LaLeLu e.V. Familien mit schwer kranken Kindern oder jene, die bereits den Verlust eines Kindes verkraften mussten. Zu den Angeboten des LaLeLu e.V. gehören unter anderem die Begleitung bei Arztbesuchen, die Terminkoordination und Beratung im Familienalltag sowie das Schaffen von Rückzugsorten während einer schweren Lebensphase.

Einer dieser Rückzugsorte ist der LaLeLu-Begegnungsgarten. Der Garten bietet betroffenen Familien Gelegenheit zum Verweilen, Spielen und Kraft tanken. Weiterhin kann sich jeder aktiv an der Gartengestaltung beteiligen. So wurde mit vereinten Kräften ein Teil der Fläche zum „Erinnerungsgarten“ umgewandelt. Dort besteht die Möglichkeit innezuhalten und sich der schönen gemeinsamen Augenblicke mit den verstorbenen Angehörigen zu erinnern.

„In Zukunft soll unser Begegnungsgarten noch schöner werden. Mit dem Bau eines Sinnespfades möchten wir die Besucher dazu anregen, sich selbst und ihre Umwelt neu zu erleben. Ein Sinnespfad besteht aus einem Parcours diverser Materialen, die nacheinander gereiht werden. Durch Begehen des Pfades werden unterschiedliche Eindrücke gegeben, die im Alltag kaum wahrgenommen werden. So schafft man eine Attraktion, die ablenken oder zum Nachdenken anregen und schließlich auch neue Kraft geben kann“, erklärt Heike Heil, 1. Vorsitzende des LaLeLu e.V.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis die wichtige Arbeit und das unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des LaLeLu-Vereins. „Begegnungsgarten und Sinnespfad können Familienmitgliedern von unheilbar kranken und verstorbenen Kindern die Möglichkeit geben, Kraft und Energie zu schöpfen. Mit der Unterstützung des Vereinsprojekts wird dies gewährleistet.“ sagte Michaela Sierra Lois, Botschafterin der Town & Country Stiftung, über das Projekt.

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.

Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Noch keine Bewertungen vorhanden