Bürgerhilfe Bruchköbel besichtigt Hanauer Hafen

Foto: privat

Im April überschritt die Wandergruppe der Bürgerhilfe Bruchköbel wieder einmal die Grenze ihrer Gemarkung. Das Ziel war der Hanauer Hafen, der in Fahrgemeinschaft und in fröhlicher Erwartung erreicht wurde.

„Vernetz vom Atlantik zum Schwarzen Meer“ lautet der Slogan auf der edel gestalteten Werbebroschüre, mit der sich die Hanau Hafen GmbH vorstellt. Vom Hafenmeister, Jan Habegger wurden die Gruppe empfangen und in einem ca. 40 minütigen Vortrag, unterlegt mit Film und Schautafeln, die einen Überblick über das gesamte Gelände, sowie die Vielfalt der Waren, die von der Hanau Hafen GmbH umgeschlagen werden, unterrichtet. Die Gäste waren sehr beeindruckt und es wurden allerlei Fragen gestellt, die der Hafenmeister freundlich, geduldig und kompetent beantwortete. Beim anschließenden Rundgang gab es Erstaunen über die Ausmaße und die Ausstattungen, welche den vielfältigen Aufgaben dieses Großbetriebes gerecht werden müssen. Der jährliche Güterumschlag liegt bei 3 Millionen Tonnen, die mit rund 1.000 Schiffen und 1.500 „Ganzzügen“ vom und zum Hafen transportiert werden. Auch an rund 20 Anliegerfirmen werden von der Hanau Hafen GmbH Dienstleistungen angeboten. Die günstige Verkehrslage - A3/ A5/ A45/ A66/ B8/ B43/ B45 in der Nähe und der Anschluss der Hafenbahn an das Netz der Bundesbahn ermöglicht auch die Anlieferung regionaler Güter (Kali, Getreide usw.) zum Weitertransport in den großen Markt Europa. Die Bürgerhilfe war sich einig, dieser Ausflug war äußerst interessant und lehrreich. Man bedankte sich beim Hafenmeister.

Noch keine Bewertungen vorhanden