AWO-Brillensammlung für einen guten Zweck

Foto: privat

Weit mehr als 500 gebrauchte Brillen, fast alle mit Etui, konnte der Ortsverein Bruchköbel der Arbeiterwohlfahrt im Rahmen seiner Altbrillensammlung für bedürftige Menschen sammeln.

Rita Hoffmann, die Vorsitzende des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt, die sichtbar stolz auf das Ergebnis der Sammelaktion ist, sagte dazu: „Die Sammlung übertraf alle unsere Erwartungen, wir sind von der Spendenbereitschaft der Menschen in Bruchköbel überwältigt und freuen uns, dass die AWO auf diese Weise anderen Menschen helfen konnte“

An mehreren Sammelstellen konnten die nicht mehr benötigten Brillen abgegeben werden. Und wurden nun zum größeren Teil an den Verein „Brillen weltweit“ in Koblenz weitergeleitet. Dort werden sie unter fachlicher Anleitung nach Sehstärken sortiert und an die Partnerorganisationen im Ausland weitergeleitet. Der kleinere Teil der Brillen wurde dem ehemaligen Landrat des Main-Kinzig Kreises, Karl Eyerkaufer, zugeführt, der die Brillen an bedürftige Personen in das vor zehn Jahren von einem verheerenden Tsunami zerstörte und in der Folgezeit von ihm beim Wiederaufbau unterstützte „Beruwala“ (Sri Lanka) weiterleiten wird.

Noch keine Bewertungen vorhanden